Aufstiegsweiterbildung: Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Der Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen hat beste Chancen auf beruflichen Aufstieg und ein gutes Gehalt. Dort, wo öffentliche Gelder immer knapper werden, steigt der Bedarf an wirtschaftlich gut geführten Dienstleistungsunternehmen. Gerade im Sozial- und Gesundheitswesen ist diese Tendenz deutlich spürbar – und der Fachwirt gefragter denn je.

 

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer
1 eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
2.  eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtliche geregeltem Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregeltem Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eines mindestens einjährige Berufspraxis oder
3.  ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
4.  eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
5.  eine mindestens fünfjährige Berufspraxis
nachweist.

 

Schriftliche Prüfung
Eine betriebliche Situationsbeschreibung mit zwei aufeinander abgestimmten, gleichgewichtigen, daraus abgeleiteten Situationsaufgeben (je Aufgabe ca. 300 – 315 Minuten Prüfungszeit). Folgende Handlungsbereiche werden thematisiert:
1.  Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse
2.  Steuern von Qualitätsmanagementprozessen
3.  Gestalten von Schnittstellen und Projekten
4.  Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse
     und Ressourcen
5.  Führen und Entwickeln von Personal
6.  Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen
Mündliche Prüfung
Die mündliche Prüfung gliedert sich in eine Präsentation (10 Minuten) und ein Fachgespräch (20 Minuten) und kann erst nach Bestehen der schriftlichen Prüfung durchgeführt werden. Das Thema der Präsentation wird vom Prüfungsteilnehmer selbst formuliert und muss mit einer Kurzbeschreibung bei der ersten schriftlichen Prüfungsleistung bei der IHK eingereicht werden.

Download
Steckbrief: Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen
34986.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.0 KB
Download
ausbildung-job_und_dann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB